Gran Canaria Sehenswürdigkeiten Wer im Internet recherchiert, kann alles über diese tolle Insel erfahren. Angefangen mit der Buchung von Flug und Hotel bis hin zu Kultur und Lebensweise der Menschen des Landes. Über das Klima und die Sehenswürdigkeiten sind genauso Informationen nachzulesen wie über die üppige Pflanzen- und Tierwelt.

 

Ursprung des Inselnamens Gran Canaria

Der Name der Insel Gran Canaria ist wahrscheinlich vom Hund (Canis) abgeleitet, denn die Insel war früher nur von Hunden bevölkert. Andere Forscher behaupten in neueren Studien, dass sie nach dem bergischen Volksstamm der Canarii benannt ist. Seit 1483 ist diese Insel in spanischer Hand.

 

Faszinierende Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria

Wer für seinen nächsten Urlaub Anregungen sucht, kann sich vorab in Reiseführern oder im Internet über die Gran Canaria Sehenswürdigkeiten informieren. Auf Gran Canaria lohnt sich es sich zum Beispiel den Fischerort Puerto de Mogan zu besuchen. Das Venedig des Südens lädt mit seinen kleinen Cafés zum Verweilen ein. Ein Erlebnis der ganz anderen Art erfährt der Urlauber in den Dünen von Maspalomas. Hier stellt sich nicht weit von der Strandpromenade Saharafeeling pur ein.

Die beliebtesten Ferienorte

Hauptsächlich der Süden der Insel Gran Canaria ist für den Tourismus erschlossen. Dort sind die meisten Hotels und Ferienanlagen zu finden. Im Inneren der Insel sind nur wenige Hotels vorhanden, diese sind aber mitunter richtige Diamanten. In der Regel leben die Inselbewohner dort von den Touristen, die einen Tagesausflug in dieses Gebiet machen. Die größten Ferienorte sind unter anderem:

 

  • Maspalomas
  • Puerto Rico
  • Mogan

Bildquelle: Flickr.com/El coleccionista de instantes
[amazon bestseller=”Gran Canaria”]

Author

Write A Comment